Kia Sportage: Motorsteuersystem / Injektor Reparaturverfahren

Kia Sportage (QL) Reparaturanleitung / Motorsteuerung/Kraftstoffsystem / Motorsteuersystem / Injektor Reparaturverfahren

PRÜFUNG
1.
Zündung ausschalten.
2.
Injektor-Stecker abklemmen.
3.
Den Widerstand zwischen den Einspritzventilklemmen 1 und 2 messen.
4.
Prüfen, ob der Widerstand der Spezifikation entspricht.
Spezifikation: 1,18 ~ 1,31 [20°C(68°F)]
Ausbau
  
Beim Ausbau der Hochdruck-Kraftstoffpumpe, der Hochdruck-Kraftstoffleitung, der Förderleitung und des Einspritzventils besteht Verletzungsgefahr durch Austreten des unter hohem Druck stehenden Kraftstoffs. Daher nach dem Abstellen etwas warten, bevor mit Reparaturarbeiten begonnen wird.
1.
Zündung ausschalten und Massekabel (-) der Batterie abklemmen.
2.
Restdruck in der Kraftstoffleitung aufheben (Siehe "Restdruck in Kraftstoffleitung aufheben" in diesem Kapitel).
  
Beim Ausbau des Kraftstoffpumpenrelais wird ein Diagnose-Fehlercode (DTC) ausgegeben. Nachdem der Restdruck in der Kraftstoffleitung aufgehoben wurde, den Code mit dem KDS/GDS löschen.
3.
Förderleitung und Einspritzventil ausbauen (Siehe "Förderleitung" in diesem Kapitel).
4.
Befestigungsclip (A) ausbauen und Einspritzventil von der Zuführleitung trennen.

Einbau

1)
Injektor-Dichtring
2)
Gummi-Unterlegscheibe
3)
Stützscheibe
4)
O-Ring
  
Gebrauchte Einspritzventil-Befestigungsclips nicht wieder verwenden.
Bauteil unter Beachtung des vorgeschriebenen Anzugsdrehmoments einbauen.
Es ist zu beachten, dass das Bauteil innen beschädigt werden kann, wenn es fallen gelassen wird. Wenn das Bauteil fallen gelassen wurde, muss es vor dem Einbau überprüft werden.
Motoröl auf O-Ring des Einspritzventils auftragen.
O-Ring nicht wiederverwenden.
Ausgeschraubte Schrauben nicht wiederverwenden.
Beim Einsetzen des Einspritzventils darf die Spitze nicht beschädigt werden.
  
Stützscheibe nicht wieder verwenden.
Gummi-Unterlegscheibe des Injektors nicht wieder verwenden.
Beim Ersetzen der Gummi-Unterlegscheibe muss die Stahlplatte (A) zum Zylinder-Einbauteil und die Gummiplatte (B) zum Einspritzventil-Karosserieteil zeigen.

  
Dichtring nicht wieder verwenden.
  
Beim Anziehen der Montageschrauben der Förderleitung die Schrauben zunächst von Hand anziehen, dann in der Reihenfolge (② → ③ → ① → ④) festziehen.

1.
Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge des Ausbaus.
AUS- UND EINBAU
Der Injektor-Dichtring muss nach dem Ausbau des Injektors durch einen neuen ersetzt werden, um Undichtigkeiten zu vermeiden.
1.
Dichtring (A) mit einem Drahtschneider entfernen.

  
Dichtring vorsichtig anfassen, herausziehen und in eine kleine Schleife legen, dann durchschneiden.
Darauf achten, dass die Oberfläche der Ventilhülse nicht mit dem Schraubenschlüssel beschädigt wird.
2.
Vor der Montage des Dichtrings muss die Nut mit einem sauberen Tuch gereinigt werden.
Jegliche Verkokung des Injektor-Dichtrings muss sorgfältig mit einer Drahtbürste entfernt werden.

  
Die Flächen des neuen Dichtrings müssen sauber und fettfrei sein.
3.
Dichtring-Einbauwerkzeug (B) (SST-Nr.: 09353-2B000) an der Injektorspitze anbringen und darauf achten, dass die Injektorspitze (A) nicht beschädigt wird.
Dichtring (C) mit Daumen und Zeigefinger über das konische Montagewerkzeug drücken, bis es in die Nut springt.
Die komplette Montage darf nicht länger als 2 bis 3 Sekunden dauern.

4.
Um den Dichtring auf die richtige Größe zu bringen, Injektor zuerst in das Kalibrierwerkzeug (A) (SST No.: 09353-2B000) einlegen, dann zusammendrücken und gleichzeitig um 180° in das Werkzeug hineindrehen.

5.
Injektor aus dem Werkzeug herausziehen, indem er in entgegengesetzter Richtung wieder herausgedreht wird.
  
Prüfen, ob der Dichtring während der Montage in den Injektor beschädigt wurde, oder ob er am Umfang zerkratzt wurde.
Dichtring nicht wieder verwenden.
Der Dichtring muss komplett frei von Fett und Öl sein.
6.
Einbau des Dichtrings (A) prüfen.

Injektor Schematische darstellungen
Schaltplan KABELSTECKER ...

Injektor Fehlersuche
Signalwellenform Die drei folgenden Wellenformen wurden von den Einspritzventilen Nr. 1 und Nr. 4 genommen. Die obere Wellenform stammt von der High-Seite (Zufuhrseite) der Einsp ...

Kia Sportage Andere Informationen:

Kia Sportage (QL) Reparaturanleitung: Variabler Ladestellabtrieb (VCMA) Bauteile und bauteile-Übersicht


BAUTEILE-ÜBERSICHT Das ECM steuert den Stellantrieb und die VCM-Klappe direkt und das damit verbundene Saugrohr wird betätigt, wenn sich der Motor dreht. Das sorgt für eine Verwirbelung der Luft. Motor und Positionssensor sind im Stellantrieb montiert und empfangen die Po ...

Copyright © www.sportagede.com 2018-2024