Kia Sportage: Motorblock / Kurbelwelle Reparaturverfahren

Kia Sportage (QL) Reparaturanleitung / Motormechanik / Motorblock / Kurbelwelle Reparaturverfahren

ZERLEGUNG
  
Beim Ausbau der Hochdruck-Kraftstoffpumpe, der Hochdruck-Kraftstoffleitung, der Förderleitung und des Einspritzventils besteht Verletzungsgefahr durch Austreten des unter hohem Druck stehenden Kraftstoffs. Daher nach dem Abstellen etwas warten, bevor mit Reparaturarbeiten begonnen wird.
  
Kotflügelschoner verwenden, damit die Lackierung nicht beschädigt wird.
Um Beschädigungen zu vermeiden, Kabelstecker sorgfältig abklemmen und dabei nur an den Steckern halten/ziehen.
Kurbelwellenriemenscheibe so drehen, dass Kolben Nr. 1 am oberen Totpunkt steht.
  
Alle Kabelstränge und Schläuche markieren, um Verwechslungen zu vermeiden
1.
Motor aus dem Fahrzeug ausbauen.
(Siehe Motor und Getriebe - "Motor und Getriebe")
2.
Getriebe aus dem Motor ausbauen.
(Siehe Automatikgetriebe - "'Automatikgetriebe")
3.
Anlasserscheibe ausbauen.
(siehe Zylinderblock – "Anlasserscheibe")
4.
Motor für die Zerlegung an einen Motorständer anbauen.
5.
Ansaugkrümmer ausbauen.
(Siehe Ansaug- und Abgassystem - "Ansaugkrümmer")
6.
Abgaskrümmer ausbauen.
(Siehe Ansaug- und Abgassystem - "Abgaskrümmer")
7.
Steuerkette entfernen.
(Siehe Zündsystem - "Steuerkette")
8.
Klimakompressor ausbauen.
(Siehe Heizung, Lüftung, Klimaanlage - "Kompressor")
9.
Lichtmaschine abbauen.
(Siehe Motorelektrik - "Generator")
10.
Kühlmitteltemperaturregelung ausbauen.
(Siehe Kühlsystem - "Kühlmitteltemperaturregelung")
11.
Ausgleichswelle & Ölpumpe ausbauen.
(Siehe Kapitel Schmiersystem - "Ausgleichwelle und Ölpumpe")
12.
Lagereinsatz ausbauen.
(Siehe Zylinderblock - "Zylinderblock")
13.
Axialspiel der Pleuelstange prüfen.
14.
Kolben mit Pleuelstangen ausbauen.
(Siehe Kapitel Zylinderblock - "Kolben und Pleuel")
15.
Lagerdeckel der Kurbelwelle abbauen und Lagerspiel kontrollieren.

16.
Kurbelwellen-Axialspiel prüfen.
17.
Kurbelwelle (A) aus dem Motor heben; dabei darauf achten, dass die Zapfen nicht beschädigt werden.

  
Hauptlager und Drucklager in der originalen Reihenfolge ablegen.
PRÜFUNG
1.
Lagerspiel der Kurbelwellenlager prüfen.
(1)
Zur Überprüfung des Ölspiels zwischen Hauptlager und Zapfen Hauptlagerdeckel und Lagerschalen abbauen.
(2)
Hauptzapfen und Lagerschalen mit einen sauberen Tuch säubern.
(3)
Auf jeden Lagerzapfen einen Streifen Plastigage legen.
(4)
Lager und Pleuellagerdeckel wieder montieren und die Schrauben anziehen.
Anzugsdrehmoment:
14,7 Nm (1,5 kgm) + 27,5 ~ 31,4 Nm (2,8 ~ 3,2 kgm) + 120 ~ 125 °
  
Immer neue Kurbelwellen-Hauptlagerdeckelschrauben verwenden. Bei den Kurbelwellen-Hauptlagerdeckelschrauben handelt es sich um Dehnschrauben, die sich beim Anziehen permanent über den Elastizitätszustand hinaus verlängern. Werden die Schrauben entfernt und wieder verwendet, können sie brechen oder halten die Verbindung nicht mehr sicher fest.
Kurbelwelle nicht drehen.
(5)
Lagerdeckel und Lager erneut abnehmen und die breiteste Stelle des Plastigage messen.
Standard-Lagerspiel:
0,020 ~ 0,038 mm

(6)
Wenn die Plastigage-Messung ein zu kleines oder zu großes Spiel anzeigt, obere Lagerschale entfernen, ein neues, komplettes Lager mit derselben Farbmarkierung einbauen (die Farbe wie in der nächsten Spalte angegeben auswählen) und das Spiel erneut überprüfen.
  
Lager und Deckel nicht abfeilen, unterlegen oder abkratzen, um das Spiel einzustellen.
(7)
Zeigt das Plastigage immer noch ein verkehrtes Spiel an, das nächstgrößere oder -kleinere Lager versuchen (die darüber oder darunter aufgeführte Farbe) und erneut das Spiel überprüfen.
  
Wenn auch bei der Verwendung kleinerer oder größerer Lagerschalen kein ordnungsgemäßes Spiel erreicht werden kann, Kurbelwelle ersetzen.
  
Können die Markierungen aufgrund von Staub- oder Dreckansammlungen nicht gelesen werden, diese nicht mit einer Drahtbürste oder einem Schaber bearbeiten. Diese nur mit einem Lösungsmittel oder Spülmittel reinigen.
KUBELWELLENBOHRUNGS-KENNMARKE

Buchstaben wurden als Markierung für die jeweilige Größe der 5 Hauptbolzenbohrungen in den Block gestanzt.
Anhand dieser und der Nummern oder Balken, die in die Welle gestanzt wurden (Markierungen für die Hauptzapfengröße), das richtige Lager auswählen.
Motorblock-Spezifikationen
KLASSIFIZIERUNG
MARKIERUNG
Innendurchmesser
a
a
56,000 ~ 56,006 mm

b
b
56,006 ~ 56,012 mm

c
c
56,012 ~ 56,018 mm


Kurbelzapfen-Kennzeichnung

  
Lesestanzreihenfolge entsprechend der Pfeilrichtung beginnend bei Nr. 1.
Kurbelwellen-Spezifikationen:
KLASSIFIZIERUNG
MARKIERUNG
AUßENDURCHMESSER DES ZAPFENS
I
1
51,954 ~ 51,960 mm

II
2
51,948 ~ 51,954 mm

III
3
51,942 ~ 51,948 mm


Kurbelwellenlager-Kennzeichnung

Kurbelwellenlager-Spezifikationen:
KLASSIFIZIERUNG
MARKIERUNG
STÄRKE DER LAGERSCHALEN
AA
Blau
2,026 ~ 2,029 mm

a
Schwarz
2,023 ~ 2,026 mm

b
KEINE FARBE
2,020 ~ 2,023 mm

c
GRÜN
2,017 ~ 2,020 mm

D
GELB
2,014 ~ 2,017 mm


Auswahltabelle für Kurbelwellenlager
KURBELWELLEN-KENNMARKE
Kurbelwellenbohrungs-Kennzeichnung
Lager-Einbauzuordnung
I (1)
a (A)
D (GELB)
b (B)
C (GRÜN)
c (C)
b (KEINE)
II (2)
a (A)
C (GRÜN)
b (B)
b (KEINE)
c (C)
A (SCHWARZ)
III (3)
a (A)
b (KEINE)
b (B)
A (SCHWARZ)
c (C)
AA (BLAU)

2.
Kurbelwellen-Axialspiel prüfen.
Druckspiel mit Hilfe einer Messuhr bestimmen, dabei die Kurbelwelle mittels Schraubendreher vor- und zurückbewegen.
Axialspiel
Sollwert: 0,07 ~ 0,25 mm

Wenn das Axialspiel den Maximalwert übersteigt, die Axiallager als Satz ersetzen.
Axiallagerdicke:
1,925 ~ 1,965 mm
3.
Hauptlagerzapfen und Kurbelzapfen prüfen.
Durchmesser von Hauptwellenzapfen und Kurbelzapfen mittels Mikrometerschraube messen.
Hauptlagerzapfen-Durchmesser:
51,942 ~ 51,960 mm
Kurbelzapfen-Durchmesser:
47,954 ~ 47,972 mm

Zusammenbau
1.
Hauptlager montieren.
  
Die oberen Lagerschalen besitzen Ölführungsnuten, die unteren Lagerschalen jedoch nicht.
(1)
Lagerklaue zu der Aussparung am Motorblock ausrichten und die fünf oberen Lagerschalen (A) hineindrücken.

(2)
Lagerklaue zu der Aussparung im Hauptlagerdeckel ausrichten und die fünf unteren Lagerschalen hineindrücken.
2.
Drucklager montieren.
2 Drucklager (A) unter dem Zapfen Nr. 3 des Motorblocks so anbauen, dass die Ölnuten nach außen zeigen.

3.
ldüse (A) einbauen.
Anzugsdrehmoment:
24,5 ~ 29,4 Nm (2,5 ~ 3,0 kgm)

4.
Kurbelwelle (A) in den Motorblock legen.

5.
Hauptlagerdeckel auf den Motorblock legen.
6.
Hauptlagerdeckelschrauben einschrauben.
  
Immer neue Kurbelwellen-Hauptlagerdeckelschrauben verwenden. Bei den Kurbelwellen-Hauptlagerdeckelschrauben handelt es sich um Dehnschrauben, die sich beim Anziehen permanent über den Elastizitätszustand hinaus verlängern. Werden die Schrauben entfernt und wieder verwendet, können sie brechen oder halten die Verbindung nicht mehr sicher fest.
Hauptlagerdeckelschrauben werden in drei aufeinander folgenden Schritten angezogen.
Gebrochene oder verformte Hauptlagerdeckelschrauben auswechseln.
(1)
Eine dünne Schicht Motoröl auf die Gewinde und unter die Lagerdeckelschrauben auftragen.
(2)
Mit Spezialwerkzeug (09221-4A000) die 10 Lagerdeckelschrauben gleichmäßig einsetzen und wie dargestellt in mehreren Schritten festziehen.
Anzugsdrehmoment:
14,7 Nm (1,5 kgm) + 27,5 ~ 31,4 Nm (2,8 ~ 3,2 kgm) + 120 ~ 125 °

(3)
Prüfen, dass sich die Kurbelwelle leicht und gleichmäßig drehen lässt.
7.
Kurbelwellen-Axialspiel prüfen.
8.
Kolben mit Pleuelstangen einbauen.
(Siehe Kapitel Zylinderblock - "Kolben und Pleuel")
Pleuelstange Reparaturverfahren
ZERLEGUNG    Beim Ausbau der Hochdruck-Kraftstoffpumpe, der Hochdruck-Kraftstoffleitung, der Förderleitung un ...

Motorblock Reparaturverfahren
ZERLEGUNG    Beim Ausbau der Hochdruck-Kraftstoffpumpe, der Hochdruck-Kraftstoffleitung, der Förderleitung un ...

Kia Sportage Andere Informationen:

Kia Sportage (QL) Reparaturanleitung: Schematische darstellungen


SCHALTPLAN nicht für EPB Für EPB verwendbar KLEMMENBESCHREIBUNG nicht für EPB STIFT-Nr. Beschreibung Strom (AMPS) Widerstand (mΩ) BEMERKUNG ...

Copyright © www.sportagede.com 2018-2024