Kia Sportage: ESP-SYSTEM (ELEKTRONISCHES STABILITÄTSPROGRAMM) / Beschreibung und bedienung

Kia Sportage (QL) Reparaturanleitung / Bremsanlage / ESP-SYSTEM (ELEKTRONISCHES STABILITÄTSPROGRAMM) / Beschreibung und bedienung

Beschreibung des ESP
Das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) erfasst gefährliche Fahrsituationen wie z.B. Panikreaktionen in gefährlichen Situationen und stabilisiert das Fahrzeug durch Abbremsen einzelner Räder und durch Eingriffe in die Steuerung des Motors.
Das ESP erweitert die Funktionen ABS, TCS, EBD und ESP um eine weitere Funktion, die als aktive Gierregelung (AYC) bekannt ist. Während die ABS/TCS-Funktion den Radschlupf während des Brems- und Beschleunigungsvorgangs reguliert und somit im wesentlichen in die Dynamik des Fahrzeugs in Längsrichtung eingreift, stabilisiert die aktive Gierregelung das Fahrzeug um seine vertikale Achse.
Dies wird durch einen Eingriff in den individuellen Bremsvorgang des einzelnen Rads sowie durch eine Anpassung des derzeitigen Motordrehmoments erreicht, ohne dass der Fahrer aktiv zu werden braucht.
Das ESP besteht im wesentlichen aus drei Baugruppen: den Sensoren, der elektronischen Steuereinheit und den Stellgliedern.
Die Stabilitätskontrolle funktioniert unter allen Fahr- und Betriebsbedingungen. Unter bestimmten Fahrbedingungen kann die ABS/TCS-Funktion gleichzeitig mit der ESP-Funktion aktiviert werden, als Reaktion auf einen Befehl vom Fahrer.
Bei einem Ausfall der Stabilitätskontrollfunktion wird die grundlegende Sicherheitsfunktion, ABS, auch weiterhin aufrecht erhalten.

BESCHREIBUNG DER ESP-REGULIERUNG
Das EPS beinhaltet die Funktionen ABS/EBD, TCS und AYC.
ABS/EBD-Funktion: Das ECU wandelt das aktive Sensorsignal (Stromverschiebung), das von den vier Radsensoren kommt, in eine Rechteckwelle um. Unter Verwendung obiger Eingangssignale berechnet das ECU die Fahrgeschwindigkeit sowie die Beschleunigung und die Abbremsung der vier Räder. Außerdem beurteilt das ECU, ob das ABS/EBD eingeschaltet werden sollte oder nicht.
Die TCS-Funktion verhindert ein Durchrutschen der Räder in Antriebsrichtung durch Addieren von Bremsdruck und durch Reduzieren des Motordrehmoments über die CAN-Kommunikation. Die TCS-Funktion verwendet das Raddrehzahlsensorsignal, um den Radschlupf zu bestimmen, soweit die ABS-Funktion betroffen ist.
Die AYC-Funktion verhindert ein instabiles Manövrieren des Fahrzeugs. Um das Fahrzeugmanöver zu bestimmen, verwendet die AYC-Funktion Manövriersensorsignale (Gierwinkelsensor, Sensor für Querbeschleunigung, Lenkwinkelsensor).
Wenn ein Fahrmanöver instabil ist (Fahrzeug über- oder untersteuert), erhöht das AYC-Regelsystem den Bremsdruck eines bestimmten Rads und es sendet über CANLeitungen Signale zur Drehmomentreduzierung.
Nach Einschalten der Zündung diagnostiziert das ECU kontinuierlich die Systemstörung. (Selbstdiagnose) Wenn eine Systemstörung erfasst wird, informiert das ECU den Fahrer über die BREMS-/ABS-/ESP-Warnleuchte über die Systemstörung. (Sicherheitswarnung)

PLAN DER EIN-/AUSGÄNGE

ESP-BETRIEBSMODUS
ESP-HYDRAULIKPLAN

1.
ESP Keine Funktion: Normales Bremsen
Magnetventil
Durchgang
Ventil
Pumpe
TC-Ventil
Einlass (NO)
Aus
öffnen
Aus
Aus
Auslass (NC)
Aus
schließen

2.
ESP-Betrieb
Magnetventil
Durchgang
Ventil
Pumpe
TC-Ventil
Untersteuern
(Nur Innenseite des Hinterrads)
Einlass (NO)
Aus
öffnen
Ein
Ein
Auslass (NC)
Aus
schließen
bersteuern
(Nur Außenseite des Vorderrads)
Einlass (NO)
Aus
öffnen
Auslass (NC)
Aus
schließen

Modul der ABS-Warnleuchte
Das Modul der aktiven ABS-Warnleuchte weist auf eine Selbstprüfung sowie auf einen ABS-Fehlerzustand hin. Die ABS-Warnleuchte ist in den folgenden Fällen eingeschaltet:
während der Initialisierungsphase nach Einschalten der Zündung. (kontinuierlich 3 Sekunden lang).
Wenn die ABS-Funktion wegen eines Fehlers deaktiviert ist.
Im Diagnosemodus.
Wenn der ECU-Stecker vom ECU abgezogen wird.
Instrumentenblockleuchte schaltet sich ein, wenn die Kommunikation mit dem CAN-Modul nicht möglich ist.
FESTSTELLBREMSEN-/EBD-WARNLEUCHTENMODUL
Das Modul der aktiven EBD-Warnleuchte weist auf eine Selbstprüfung sowie auf einen EBD-Fehlerzustand hin. Wenn allerdings der Feststellbremsschalter eingeschaltet ist, leuchtet die EBD-Warnleuchte stets auf, ungeachtet des Betriebszustands des EBD-Systems. Die EBD-Warnleuchte ist eingeschaltet:
während der Initialisierungsphase nach Einschalten der Zündung. (kontinuierlich 3 Sekunden lang).
Bei eingeschaltetem Feststellbremsschalter oder bei niedrigem Stand der Bremsflüssigkeit.
Bei defekter EBD-Funktion.
Im Diagnosemodus.
Wenn der ECU-Stecker vom ECU abgezogen wird.
Instrumentenblockleuchte schaltet sich ein, wenn die Kommunikation mit dem CAN-Modul nicht möglich ist.
ESP Funktion/Warnleuchte (ESP-System)
Die ESP-Warnleuchte weist auf eine Selbstprüfung sowie auf einen ESP-Fehlerzustand hin.
Die Warnleuchte der ESP-Funktion leuchtet unter den folgenden Bedingungen auf:
während der Initialisierungsphase nach Einschalten der Zündung. (kontinuierlich 3 Sekunden lang).
Wenn die Funktion des ESP durch eine Systemstörung blockiert ist.
Wenn die ESP-Steuerung in Betrieb ist. (Blinkt - 2 Hz)
Im Diagnosemodus (außer Standardmodus)
Instrumentenblockleuchte schaltet sich ein, wenn die Kommunikation mit dem CAN-Modul nicht möglich ist.
ESP-AUS-Funktionsleuchte (ESP-System)
Die ESP-AUS-Funktionsleuchte weist auf eine Selbstprüfung sowie auf einen ESP-Fehlerzustand hin.
Die Leuchte ESP AUS leuchtet unter den folgenden Bedingungen auf:
Während der Initialisierungsphase nach IGN ON. (kontinuierlich 3 Sekunden lang).
ESP-OFF-Leuchte schaltet sich ein, wenn der Fahrer den ESP-OFF-Schalter betätigt.
ESP Ein-/Ausschalter (ESP-System)
Der ESP Ein-/Ausschalter wird verwendet, um bei der ESP-Funktion zwischen den Zuständen Ein/Aus umzuschalten, in Abhängigkeit von dem vom Fahrer eingegebenen Eingangssignal.
Als Ein-/Ausschalter sollte ein Schließkontakt-Tastschalter verwendet werden. Geschlossene Kontakte schalten den Stromkreis auf Zündung um.
Die ESP-Funktion ist anfänglich eingeschaltet, und der Zustand wird über Kippschalter umgeschaltet.
Bauteile und bauteile-Übersicht
BAUTEILE-ÜBERSICHT 1. HECU-Modul 2. Vorderraddrehzahlsensor 3. ESP-Ausschalter 4. Hinterrad-Drehzahlsensor (2WD) 5. Hinterrad-Drehzahlsensor (4WD) ...

Schematische darstellungen
SCHALTPLAN nicht für EPB Für EPB verwendbar KLEMMENBESCHREIBUNG nicht für EPB STIFT-Nr. Besc ...

Kia Sportage Andere Informationen:

Kia Sportage (QL) Reparaturanleitung: SRS-Steuermodul (SRSCM) Reparaturverfahren


Ausbau 1. Zündung aus dem Fahrzeug ausbauen. 2. Batteriemasseklemme abklemmen und vor Beginn der Arbeiten mindestens dreißig Sekunden warten. 3. Bodenkonsole abnehmen. (Siehe Karosserie (In ...

Copyright © www.sportagede.com 2018-2024