Kia Sportage: ESP-SYSTEM (ELEKTRONISCHES STABILITÄTSPROGRAMM) / Fehlersuche

Kia Sportage (QL) Reparaturanleitung / Bremsanlage / ESP-SYSTEM (ELEKTRONISCHES STABILITÄTSPROGRAMM) / Fehlersuche

FEHLERDIAGNOSE
1.
Im Prinzip ist im Falle einer ABS-Störung sowohl eine ESP- als auch eine TCS-Steuerung verboten.
2.
Im Falle einer ESP- oder einer TCS-Störung ist nur eine Steuerung des defekten Systems verboten.
3.
Wenn das Magnetventilrelais jedoch im Falle einer ESP-Störung ausgeschaltet werden sollte, siehe die ABS-Sicherheitsfunktion.
4.
Die Informationen zur ABS-Sicherheitsfunktion sind identisch mit den Informationen zu der Sicherheitsfunktion bei Systemen ohne ESP.
SICHERHEITSCODESPEICHER
1.
Er speichert den Code so lange, wie die Stromversorgung der Rückfahrleuchte angeschlossen ist. (O)
2.
Er speichert den Code so lange, wie die Stromversorgung der HCU eingeschaltet ist. (X)
BERPRÜFEN DER STÖRUNG
1.
Die Eingangsprüfung erfolgt sofort nach Einschalten der Stromversorgung der HECU.
2.
Die Prüfung des Ventilrelais erfolgt sofort nach Einschalten von IG2.
3.
Die Prüfung wird durchgeführt, solange die Stromversorgung IG2 eingeschaltet ist.
ABHILFEMASSNAHMEN BEI EINER STÖRUNG
1.
Das System ausschalten, die folgenden Maßnahmen ergreifen und warten, bis sich die HECU-Stromversorgung ausschaltet.
2.
Das Ventilrelais ausschalten.
3.
Die Steuerung während des Betriebs ausschalten und erst wieder eine Steuerung vornehmen, wenn die normalen Bedingungen wieder vorliegen.
WARNLEUCHTE EIN
1.
ESP-Warnleuchte schaltet nach Einschalten der Zündung 3 s lang ein.
2.
ESP-Leuchte blinkt während des ESP-Betriebs.
3.
Wenn eine Störung im ESP vorliegt, leuchtet die ESP-Warnung auf.
4.
Die Leuchte ESP AUS wird in folgenden Fällen eingeschaltet:
ESP-Schalter AUS
3 s nach Einschalten der Zündung
TIPPS FÜR DIE FEHLERSUCHE

HINWEISE ZUR FEHLERSUCHE
Die in folgender Tabelle aufgeführten Erscheinungen sind normal und dürfen nicht als Störungen angesehen werden.
Bedingung
ERKLÄRUNG
Geräusche während der Systemprüfung
Beim Starten des Motors ist manchmal ein dumpfes Geräusch zu hören.
aus dem Inneren des Motorraums. Dies ist auf den Systembetrieb zurückzuführen
Prüfung wird durchgeführt
ABS-Betriebsgeräusche
1)
Pumpengeräusch der ABS-Hydraulikpumpe (surren).
2)
Geräuschentwicklung zusammen mit Vibrationen des Bremspedals (schaben).
3)
Beim Betrieb des ABS wird ein Geräusch durch das Fahrgestell verursacht auf Grund
Wiederholtes Betätigen und Lösen der Bremse
(Radaufhängung kann poltern, Reifen können quietschen)
ABS-Betrieb (langer Bremsweg)
Beim Bremsen auf Schnee und z.B. Schotter kann der Bremsweg bei Fahrzeugen mit ABS unter Umständen länger sein als bei Fahrzeugen mit herkömmlicher Bremsanlage ohne ABS. Der Kunde muss darauf hingewiesen werden, dass die Fahrweise an derartige Umstände angepasst und die Geschwindigkeit reduziert werden muss.
Die Bedingungen der diagnostischen Fehlerermittlung können je nach Fehlercode unterschiedlich sein. Wenn die Fehlersymptome nach dem Löschen der Fehlercodes geprüft werden,
Der Diagnosecode wurde gelöscht, sicherstellen dass, die unter 'Anmerkung' aufgelisteten Anforderungen erfüllt werden.

ABS-CHECKLISTE

TABELLE NACH FEHLERSYMPTOMEN GEORDNET
Problem
Mögliche Ursache
ABS funktioniert nicht.
Nur wenn die Schritte 1 - 4 keine Fehler ergeben und die Störung weiterhin vorliegt, HECU-Modul ersetzen.
1)
Fehlercodes auslesen und sicherstellen, dass der Normalcode ausgegeben wird.
2)
Stromkreis der Stromversorgung prüfen.
3)
Stromkreis der Raddrehzahlsensoren prüfen.
4)
Hydraulisches Leitungssystem auf Undichtigkeit prüfen.
ABS funktioniert nicht diskontinuierlich.
Nur wenn die Schritte 1. bis 4. keine Fehler ergeben und die Störung weiterhin vorliegt, ABS-Modul ersetzen.
1)
Fehlercodes auslesen und sicherstellen, dass der Normalcode ausgegeben wird.
2)
Stromkreis der Raddrehzahlsensoren prüfen.
3)
Bremslichtschalter-Stromkreis prüfen.
4)
Hydraulisches Leitungssystem auf Undichtigkeit prüfen.
Kommunikation mit GDS
ist nicht möglich.
(Kommunikation mit beliebigem System ist
nicht möglich)
1)
Stromkreis der Stromversorgung prüfen.
2)
CAN-Leitung
Kommunikation mit GDS
ist nicht möglich.
(Kommunikation nur mit ABS ist
nicht möglich)
1)
Stromkreis der Stromversorgung prüfen.
2)
CAN-Leitung
3)
HECU
Wennd die Zündung eingeschaltet ist
(Motor AUS),
leuchtet die ABS-Warnleuchte nicht auf.
1)
Stromkreis der ABS-Warnleuchte
2)
HECU
Selbst bei laufendem Motor bleibt die ABS-Wanleuchte eingeschaltet.
bleibt die Warnleuchte eingeschaltet.
1)
Stromkreis der ABS-Warnleuchte
2)
HECU

  
Während eines ABS-Einsatzes kann das Bremspedal vibrieren oder es lässt sich nicht wie gewohnt niedertreten. Diese Phänomene werden durch die kurzzeitigen nderungen des Hydraulikdrucks in den Bremsleitungen verursacht, durch die ein Blockieren der Räder verhindert wird. Diese Eigenschaften sind keine Fehlfunktionen des ABS-Systems.

Bedingungen der Fehlererkennung
Fehlersymptome
Mögliche Ursache
Die Fehlerdiagnose ist in diesem Fall schwierig, weil die Bremsenfunktion abhängig von den Fahrbedingungen und der Fahrbahnbeschaffenheit unterschiedlich ist. Wenn jedoch der Normalcode ausgegeben wird, auf folgende mögliche Ursachen prüfen. Wenn das Problem nach den Prüfungen immer noch vorliegt, ESP-Steuermodul ersetzen.
Stromkreis der Stromversorgung defekt
Stromkreis der Raddrehzahlsensor defekt
Hydraulisches Leitungssystem undicht
HECU defekt

PRÜFVERFAHREN
FEHLERCODEPRÜFUNG
1.
GDS an den Diagnosestecker anklemmen und die Zündung einschalten.
2.
Überprüfen, ob ein Fehlercode ausgegeben wird.
3.
Wird der Fehlercode erneut ausgegeben?

▶ Stromversorgungskreis prüfen.

▶ Fehlercode löschen und nochmals mit dem GDS auslesen.

STROMKREIS DER STROMVERSORGUNG PRÜFEN.
1.
Kabelstecker vom ESP-Steuermodul abklemmen.
2.
Zündung einschalten und Spannung zwischen Klemme 29 des Steckverbinders des ESP-Moduls auf der Kabelstrangseite und Karosseriemasse prüfen.
Spezifikation: ca. B+

3.
Entspricht der Messwert der Spezifikation?

▶ Massestromkreis prüfen.

▶ Kabelstrang und Steckverbinder zwischen der Sicherung (10A) im Motorraum-Sicherungskasten und dem ESP-Steuermodul prüfen. Nach Bedarf instand setzen.

MASSESTROMKREIS PRÜFEN.
1.
Kabelstecker vom ESP-Steuermodul abklemmen.
2.
Auf Stromdurchgang zwischen Klemme 13, 38 des Steckverbinders des ESP-Steuermoduls auf der Kabelstrangseite und der Massestelle prüfen.

3.
Ist Durchgang vorhanden?

▶ Stromkreis des Raddrehzahlsensors prüfen.

▶ Kabelunterbrechung an Masse instand setzen.

Den Stromkreis des Raddrehzahlsensors prüfen.
1.
Siehe Fehlercodetabelle nach Fehlercodes geordnet.
2.
Sind die Werte in Ordnung?

▶ Hydraulisches Leitungssystem auf Undichtigkeit prüfen.

▶ Raddrehzahlsensor instand setzen oder ersetzen.

Hydraulisches Leitungssystem auf Undichtigkeit prüfen.
1.
Siehe 'Hydraulikleitungen'.
2.
Die Hydraulikleitungen auf Lecks prüfen.
3.
Sind die Werte in Ordnung?

▶ Wenn das Problem weiterhin auftritt, ESP-Steuermodul ersetzen.

▶ Hydraulisches Leitungssystem abdichten.

Bedingungen der Fehlererkennung
Fehlersymptome
Mögliche Ursache
Die Fehlerdiagnose ist in diesem Fall schwierig, weil die Bremsenfunktion abhängig von den Fahrbedingungen und der Fahrbahnbeschaffenheit unterschiedlich ist. Wenn jedoch der Normalcode ausgegeben wird, auf folgende mögliche Ursachen prüfen. Wenn das Problem nach den Prüfungen immer noch vorliegt, ESP-Steuermodul ersetzen.
Stromkreis der Stromversorgung defekt
Stromkreis der Raddrehzahlsensor defekt
Hydraulisches Leitungssystem undicht
HECU defekt

PRÜFVERFAHREN
FEHLERCODEPRÜFUNG
1.
GDS an den Diagnosestecker anklemmen und die Zündung einschalten.
2.
Überprüfen, ob ein Fehlercode ausgegeben wird.
3.
Wird der Fehlercode erneut ausgegeben?

▶ Stromkreis des Raddrehzahlsensors prüfen.

▶ Fehlercode löschen und nochmals mit dem GDS auslesen.

Den Stromkreis des Raddrehzahlsensors prüfen.
1.
Siehe Fehlercodetabelle nach Fehlercodes geordnet.
2.
Sind die Werte in Ordnung?

▶ Stromkreis des Bremslichtschalters prüfen.

▶ Raddrehzahlsensor instand setzen oder ersetzen.

Den Stromkreis des Bremsleuchtenschalters untersuchen.
1.
Sicherstellen, dass die Bremsleuchten bei getretenem Bremspedal leuchten und erlöschen, wenn das Bremspedal losgelassen wird.
2.
Spannung zwischen Klemme 23 des Steckverbinders des ESP-Steuermoduls auf der Kabelstrangseite und Karosseriemasse bei getretenem Bremspedal messen.
Spezifikation: ca. B+

3.
Entspricht der Messwert der Spezifikation?

▶ Hydraulisches Leitungssystem auf Undichtigkeit prüfen.

▶ Bremslichtschalter instand setzen. Kabelunterbrechung zwischen ESP-Steuermodul und Bremsleuchtenschalter instand setzen.

Hydraulisches Leitungssystem auf Undichtigkeit prüfen.
1.
Siehe 'Hydraulikleitungen'.
2.
Die Hydraulikleitungen auf Lecks prüfen.
3.
Sind die Werte in Ordnung?

▶ Wenn das Problem weiterhin auftritt, ESP-Steuermodul ersetzen.

▶ Hydraulisches Leitungssystem abdichten.

Bedingungen der Fehlererkennung
Fehlersymptome
Mögliche Ursache
Möglicher Fehler in der Stromversorgung (einschließlich Masse) der Diagnoseleitung.
Kabelunterbrechung
Mangelhafte Masse
Stromkreis der Stromversorgung defekt

PRÜFVERFAHREN
STROMVERSORGUNGSKREIS FÜR DIE DIAGNOSE PRÜFEN
1.
Spannung zwischen Klemme 16 des Diagnoseanschlusses und Karosseriemasse messen.
Spezifikation: ca. B+

2.
Entspricht der Messwert der Spezifikation?

▶ Massestromkreis für die Diagnose prüfen.

▶ Unterbrechung im Kabel beseitigen. Sicherung im Motorraum-Sicherungskasten prüfen und gegebenenfalls ersetzen.

MASSESTROMKREIS FÜR DIE DIAGNOSE PRÜFEN
1.
Zwischen Diagnosesteckerklemme 4 und Karosseriemasse auf Durchgang prüfen.

2.
Ist Durchgang vorhanden?

▶ Kabelunterbrechung zwischen Diagnosesteckerklemme 4 und Massestelle beseitigen.

Bedingungen der Fehlererkennung
Fehlersymptome
Mögliche Ursache
Wenn die Kommunikation mit dem GDS nicht möglich ist, liegt der Fehler wahrscheinlich in einer Unterbrechung des HECU-Stromkreises oder einer Unterbrechung im Diagnose-Ausgangsstromkreis.
Kabelunterbrechung
HECU defekt
Stromkreis der Stromversorgung defekt

PRÜFVERFAHREN
Auf Durchgang in der CAN-Leitung prüfen
1.
Kabelstecker vom ESP-Steuermodul abklemmen.
2.
Auf Durchgang zwischen den Klemmen 26 und 14 des ESP-Steuermodul-Steckverbinders und den Klemmen 3 und 11 des Diagnosesteckverbinders messen.
3.
Ist Durchgang vorhanden?

▶ Stromversorgung des ESP-Steuermoduls prüfen.

▶ Kabelunterbrechung beseitigen.

Stromversorgung des ESP-Steuermoduls prüfen.
1.
Kabelstecker vom ESP-Steuermodul abklemmen.
2.
Zündung einschalten und Spannung zwischen Klemme 29 des Steckverbinders des ESP-Moduls auf der Kabelstrangseite und Karosseriemasse prüfen.
Spezifikation: ca. B+

3.
Entspricht der Messwert der Spezifikation?

▶ Auf unzureichende Masse prüfen.

▶ Kabelstrang oder Stecker zwischen der Sicherung (10 A) im Motorraum-Sicherungskasten und dem ESP-Steuermodul prüfen. Bei Bedarf reparieren.

AUF UNZUREICHENDE MASSE PRÜFEN
1.
Auf Stromdurchgang zwischen Klemme 4 des Diagnosesteckers und der Massestelle prüfen.

▶ ESP-Steuermodul ersetzen und Prüfung wiederholen.

▶ Kabelunterbrechung oder unzureichende Masseverbindung instand setzen.

Bedingungen der Fehlererkennung
Fehlersymptome
Mögliche Ursache
Wenn in der HECU-Einheit Strom fließt, schaltet sich die ABS-Warnleuchte als Anfangsprüfung von EIN
wie bei der Anfangsdiagnose ausgeschaltet. Wenn die Lampe nicht eingeschaltet wird,
Ursache kann eine Unterbrechung im Stromversorgungskreis der Leuchte sein, eine durchgebrannte Glühbirne
und Unterbrechung in beiden Stromkreisen zwischen ABS-Warnleuchte und
HECU und Defekte HECU
Glühlampe der ABS-Warnleuchte durchgebrannt
Durchgebrannte ABS-Sicherung im Motorraum-Sicherungskasten
ABS-Warnleuchtenmodul defekt
HECU defekt

PRÜFVERFAHREN
PROBLEM BERPRÜFEN
1.
Kabelstecker vom ESP-Steuermodul abklemmen und die Zündung einschalten.
2.
Leuchtet die ABS-Warnleuchte auf?

▶ Nach Ersetzen des ESP HECU erneut prüfen.

▶ Stromversorgung der ABS-Warnleuchte prüfen.

STROMVERSORGUNG DER ABS-WARNLEUCHTE PRÜFEN
1.
Instrumentenblock-Steckverbinder (M08) abziehen und Zündung einschalten.
2.
Spannung zwischen Klemme (M08) 39 des Steckverbinders auf der Instrumentenblock-Kabelstrangseite und Karosseriemasse messen.
Spezifikation: ca. B+

3.
Entspricht der Messwert der Spezifikation?

▶ Stromkreiswiderstand CAN der ABS-Warnleuchte prüfen.

▶ Auf eine durchgebrannte Sicherung prüfen.

Stromkreiswiderstand CAN der ABS-Warnleuchte prüfen.
1.
Instrumentenblock-Steckverbinder (M08) abziehen und Zündung ausschalten.
2.
Widerstand zwischen Klemmen 32 und 33 (M08) des Steckverbinders auf der Instrumentenblock-Kabelstrangseite messen.
Spezifikation: 60 Ω

3.
Entspricht der Messwert der Vorgabe?

▶ Glühlampe der ABS-Warnleuchte oder Instrumentenblock instand setzen bzw. ersetzen.

▶ Stromkreiswiderstand CAN der ABS-Warnleuchte prüfen.

Stromkreisverkabelung CAN der ABS-Warnleuchte prüfen
1.
Instrumentenblock-Steckverbinder (M08) und ESP-HECU-Steckverbinder abziehen, dann Zündung ausschalten.
2.
Auf Durchgang zwischen Klemme 32 (M08) des Steckverbinders auf der Instrumentenblock-Kabelstrangseite und Klemme 26 auf der ESP-HECU-Kabelstrangseite prüfen.
Auf Durchgang zwischen Klemme 33 (M08) des Steckverbinders auf der Instrumentenblock-Kabelstrangseite und Klemme 14 auf der ESP-HECU-Kabelstrangseite prüfen.
Spezifikation: Unter 1 Ω
3.
Entspricht der Messwert der Vorgabe?

▶ Kurzschluss im Kabel zwischen ESP HECU-Kabelsteckerklemme 26, 14 und ABS-Warnleuchte reparieren.

▶ Unterbrechung im Kabel zwischen ESP HECU-Kabelsteckerklemme 26, 14 und ABS-Warnleuchte reparieren.

Bedingungen der Fehlererkennung
Fehlersymptome
Mögliche Ursache
Wenn das HECU eine Störung erfasst, schaltet sich die ABS-Warnleuchte ein, während gleichzeitig
die ABS-Steuerung gesperrt ist. Jetzt speichert das HECU einen Fehlercode im Speicher.
Wenn die ABS-Warnleuchte aufleuchtet, obwohl beim Auslesen der Normalcode
ausgegeben wurde, kann die Ursache ein Kurzschluss oder eine
Unterbrechung im Stromkreis der ABS-Warnleuchte sein.
Kabelunterbrechung
Kombiinstrument defekt
ABS-Warnleuchtenmodul defekt
HECU defekt

PRÜFVERFAHREN
DEN DTC-AUSGANG PRÜFEN
1.
GDS an den 16-P-Diagnosestecker hinter dem fahrerseitigen Stehblech anschließen.
2.
Fehlerspeicher mit GDS auslesen.
3.
Werden Fehlercodes ausgegeben?

▶ Die Fehlersuche durchführen (Siehe Fehlersuche).

▶ Stromkreiswiderstand CAN der ABS-Warnleuchte prüfen.

Stromkreiswiderstand CAN der ABS-Warnleuchte prüfen.
1.
Instrumentenblock-Steckverbinder (M08) abziehen und Zündung ausschalten.
2.
Widerstand zwischen Klemmen 32 und 33 (M08) des Steckverbinders auf der Instrumentenblock-Kabelstrangseite messen.
Spezifikation: 60 Ω

3.
Entspricht der Messwert der Vorgabe?

▶ Glühlampe der ABS-Warnleuchte oder Instrumentenblock instand setzen bzw. ersetzen.

▶ Stromkreiswiderstand CAN der ABS-Warnleuchte prüfen.

Stromkreisverkabelung CAN der ABS-Warnleuchte prüfen
1.
Instrumentenblock-Steckverbinder (M08) und ESP-HECU-Steckverbinder abziehen, dann Zündung ausschalten.
2.
Auf Durchgang zwischen Klemme 32 (M08) des Steckverbinders auf der Instrumentenblock-Kabelstrangseite und Klemme 26 auf der ESP-HECU-Kabelstrangseite prüfen.
Auf Durchgang zwischen Klemme 33 (M08) des Steckverbinders auf der Instrumentenblock-Kabelstrangseite und Klemme 14 auf der ESP-HECU-Kabelstrangseite prüfen.
Spezifikation: Unter 1 Ω
3.
Entspricht der Messwert der Vorgabe?

▶ Kurzschluss im Kabel zwischen ESP HECU-Kabelsteckerklemme 26, 14 und ABS-Warnleuchte reparieren.

▶ Unterbrechung im Kabel zwischen ESP HECU-Kabelsteckerklemme 26, 14 und ABS-Warnleuchte reparieren.

Reparaturverfahren
Entlüften des ESP-Bremssystems Unbedingt die folgende Vorgehensweise befolgen, um die sachgemäße Entlüftung des ESP-Systems, der Bremsleitungen und des Hauptbremszylinders zu gewähr ...

ESP-Steuermodul Bauteile und bauteile-Übersicht
BAUTEILE-ÜBERSICHT 1. Rohr vorne rechts (VR) 2. Rohr hinten links (HL) 3. Rohr hinten rechts (HR) 4. Rohr vorne links (VL) 5. MC2 (SEC) 6. MC1 (PR ...

Kia Sportage Andere Informationen:

Kia Sportage (QL) Betriebsanleitung: Elektronische Stabilitätskontrolle (ESC) (ausstattungsabhängig)


Die elektronische Stabilitätskontrolle (ESC) dient dazu, das Fahrzeug bei Kurvenfahrten bzw. Ausweichmanövern in einem stabilen Zustand zu halten. Das ESC vergleicht den Lenkradeinschlag mit der tatsächlichen Bewegung des Fahrzeugs. Das ESC kann einzelne Räder abbremsen und greift ...

Copyright © www.sportagede.com 2018-2024